Was ist Social Trading

Social Trading in Abgrenzung zum klassischen Trading
Trading beschreibt aus dem englischen übernommen den eher kurzfristig angelegten Kauf- und Verkauf verschiedenster Finanzprodukte. Diese Finanzprodukte können z.B. Anleihen, Aktien, Währungen, Rohstoffe oder Kryptowährungen sein. Ziel des Tradings ist es das entsprechende Finanzprodukt zu einem höheren Preis verkaufen zu können als das es eingekauft wurde und damit einen finanziellen Zugewinn zu erreichen.

Beim Social Trading steht ebenfalls die Absicht zur Erzielung von Gewinnen im Vordergrund.
Social Trading soll im Unterschied zum klassischen Trading die Effekte sozialer Netzwerke für den erfolgreichen Börsenhandel nutzbar machen. Der soziale Austausch zwischen einer Vielzahl von Tradern soll für den einzelnen Trader die Möglichkeit bieten ein Mehr an Informationen gewinnen und verarbeiten zu können als er es als eigenständiges nur für sich selbst handelndes Individuum tun könnte.
Im Idealfall sind Anleger durch den Austausch mit anderen Anlegern und den Zugriff auf einen größeren Pool von relevanten Informationen dazu in der Lage rationalere Tradingentscheidungen zu treffen und so Risiken zu vermeiden und ihre Gewinne zu optimieren.
Teilnehmer am Social Trading erhoffen sich durch den Austausch im Netzwerk die Informationsnachteile die sie gegenüber institutionellen Investoren wie Fonds, Banken oder Vermögensverwaltern traditionell haben kompensieren zu können.

Voraussetzungen für die Teilnahme am Social Trading
Die technische Voraussetzung für die Teilnahme am Social Trading ist die Eröffnung eines Depots bei einem Finanzdienstleister der Social Trading anbietet.
Die bekanntesten Anbieter Social Trading fähiger Depots sind hierzulande Ava Trade, eToro und Wikifolio.

Finanzielle Voraussetzung ist ein Guthaben mit dem man bereit ist an der Börse zu traden und im schlimmsten Falle einen Totalverlust zu erleiden.

Zwingende rechtliche Voraussetzung ist die Bestätigung der Aufklärung über die Funktionsweise der Finanzmärkte und deren Risiken im Sinne des deutschen Wertpapierhandelsgesetz.

Chancen und Risiken des Copy Tradings
Die Chancen und Risiken des Social Tradings entsprechen exakt den Risiken die man eingehen würde als wenn man eigenständig aktiv an den Börsen handeln würde.

Einziger Unterschied ist, dass die Risiken des Trades nicht nur vom Anleger selbst eingeschätzt werden sondern die Einschätzung im aktiven Austausch mit anderen Anlegern sukzessive entsteht. Unterstellt man hierbei einen Zugewinn an qualitativen und quantitativen Informationen bedingt durch den aktiven Austausch mit anderen Tradern und eine gewisse Schwarmintelligenz bei der Würdigung der vorhandenen Informationen sollte der Austausch mit anderen Tradern rationalere Entscheidungen begünstigen und damit zu einem besseren Tradingerfolg führen.

Neuere empirische Studien kommen u.a. zu dem Ergebnis das Social Trading eine höhere Gewinnwahrscheinlichkeit besitz als das individuelle Trading (Altshuler, 2014).

Was ist Copy Trading

Ein wichtiger Bereich des Copy Trading ist das Social Trading. Bei diesem Verfahren werden die Handelsideen zwischen ausgewählten Tradern nachgebildet oder einfach kopiert. Somit stehen neuen Tradern der aktive Austausch von Techniken, Strategien und Ideen zur Verfügung. Sie haben eine gute Chance für eine automatisierte Umsetzung der Handelsstrategien.

Was ist das Copy Trading?

Das Copy Trading ist für viele Trader eine beliebte Funktion. Sie können über eine Plattform in Echtzeit sehen, was andere Trader gerade machen und bei Interesse deren Trading kopieren. Es gibt viele Gründe, warum das Kopieren von Strategien sinnvoll ist. Nicht nur Einsteiger, sondern auch erfahrene Trader nutzen gerne das Fachwissen von anderen Tradern, wenn sie selbst keine Zeit haben, den aktuellen Markt zu beobachten. Hierfür müssen keine Kosten in Kauf genommen werden. Auf einigen Plattformen bieten TOP-Trader ihre Strategien kostenlos an. Das bedeutet, dass keine Managementgebühren anfallen.

Wie funktioniert es?

Beim Copy Trading müssen sich die Investoren nicht selbst um die Geldanlagen kümmern. Wenn sich ein Vertrauen zwischen den Tradern aufgebaut hat, da die umgesetzten Strategien sehr erfolgreich waren, ist eine Automatisierung sinnvoll. Das bedeutet, dass einzelnen Trades oder allen Aktionen gefolgt werden kann. Ein kleiner Nachteil ist, dass die Aktionen des Traders immer etwas zeitversetzt angezeigt werden. Dadurch kann es passieren, dass beim Kopieren nicht mehr die gleichen Konditionen zur Verfügung stehen. Einige Plattformen haben ein besonderes Verdienstmodell, welches auf der Anzahl aller Transaktionen im Depot basiert. Das hat auch Auswirkungen auf die Vergütung.

Was muss beim Cop Trading beachtet werden?

Zum Traden wird eine Plattform benötigt. Damit eigene Trades möglich sind, ist eine Registrierung notwendig. Zusätzlich wird ein plattformeigener Broker für alle Geldanlagen benötigt. Viele Anbieter kommen aus dem Bereich des Fremdwährungs-Handels wie CFD-Trading oder Forex-Handel, der nicht über die Börse reguliert wird. In diesem Fall erfolgt die Preisstellung nur über den Broker. Ein seriöser Anbieter weist entsprechende Rücklagen (Hedging) auf. Für die Anleger kann es trotzdem zu einer Nachschusspflicht kommen. Dadurch können Anleger eventuelle Verluste über das eingezahlte Kapital problemlos abdecken.

Seriöse Plattformen bieten ihren Kunden an, dass sie die Strategien der Trader selbst beobachten und kommentieren. Andere Anbieter ermöglichen sogar ein automatisches Kopieren. Allgemein sollte das Social Trading dabei helfen, alle Geldanlange nachvollziehbarer und transparenter zu machen. Jeder Handel wird zeitnah veröffentlicht und kann kommentiert werden. Auf einer guten Plattform können Nutzer einer führenden Gemeinschaft von Investoren und Tradern beitreten. Mit der Plattform haben alle Trader die Möglichkeit, untereinander Informationen auszutauschen und zu lernen. Auf großen Plattformen stehen Millionen von Statistiken, Portfolio und Risiko Stores zur Verfügung.

Was ist Crypto Trading?

Gerade in den letzten Jahren, wurden die Kryptowährungen immer bekannter und das weltweit. Unabhängig von Blockchain-Technologien, sind Kryptowährungen gerade für Trader und Spekulanten, mehr als interessant. Allerdings ist der Markt der Kryptowährungen stark volatil, was zu Manipulationen führen kann. Wer als Neuling in den Handel einsteigt, sollte deshalb vorsichtig sein. Aber was ist Crypto Trading und wie funktioniert es?

Was ist Crypto Trading nun genau?

Grundsätzlich ist Crypto Trading der Verkauf und der Kauf von Kryptowährungen. Trader spekulieren dabei auf sogenannte Kursbewegungen der Währung. Man hat zwei Möglichkeiten, um mit dem Bitcoin zu handeln. So kann der Anleger Kryptowährungen über eine Börse verkaufen, wobei die Hoffnung besteht, dass ein Gewinn erzielt wird. Man kann aber auch auf die Kursbewegungen spekulieren, ohne dass ein Trader einen einzigen Bitcoin besitzt. Mit Derivaten wie CFDs kann man auf Kryptowährungskurse spekulieren. Viele Händler nutzen dazu die Volatilität des Bitcoin. Mit Hebelprodukten kann der Trader auf fallende aber auch steigende Kurse spekulieren, ohne dass er den Coin besitzt. So braucht der Anleger keine Verantwortung für den Bitcoin-Token zu leisten.

Der Einstieg ins Crypto Trading

Neueinsteiger wird unter Umständen empfohlen, sich zunächst mit einem Demo-Konto umfassende Informationen zu holen. Mit dem Demo-Konto können meistens alle Funktionen wie bei einem Live-Konto getestet werden. Es wird also ohne Risiko getradet, da kein richtiges Geld, sondern virtuelles Geld, eingesetzt wird.
Zunächst sollten Meldungen nicht beachtet werden, die Trader über Nacht zum Bitcoin-Millionär gemacht haben oder generell quasi von heute auf morgen sehr reich geworden sind. Genau wie im richtigen Leben, hat nur der Erfolg, der mit Beharrlichkeit bei einer Sache bleibt Das heißt, sorgfältige Recherche, Entscheidungen, die nicht mit Emotionen gespickt sind oder generell viel Zeitaufwand. So kann man einen erfolgreichen Krypto-Handel mit dem Besteigen eines hohen Berges vergleichen und keineswegs einem Aufwachen am Morgen und man ist Millionär.
Der erste Schritt zum Erfolg sollte sein, die richtige Plattform zu finden. Diese findet am besten mit einem sogenannten Vergleich. Hat man nun die entsprechende Plattform gefunden, muss der Trader sich zunächst anmelden. Die meisten Plattformen legen sehr viel Wert auf Sicherheit, aber auch Transparenz. Normalerweise müssen Vor- und Nachnamen, eine E-Mail-Adresse und andere Informationen, die der Trader dann sieht, angegeben werden.

Die ersten drei Schritte

Zunächst gilt es einen geeigneten Anbieter zu suchen. Dazu sollte ein Broker ausgesucht werden, der EU-weit reguliert und lizenziert ist.
Mit dem zweiten Schritt wird ein Handelskonto eröffnet und Geld einbezahlt. Mit der Verifizierung wird die Identität des Anlegers nachgewiesen. Danach wird Geld auf das Handelskonto einbezahlt. Das geht beispielsweise schnell und einfach mit einer Kreditkarte.
Beim letzten Schritt wird Bitcoin Trade eröffnet und es kann der erste Bitcoin Trade platziert werden. Empfohlenerweise sollte, gerade am Anfang, mit eher kleineren Geldbeträgen gehandelt werden. Es kann auch eine Stop-Loss-Order platziert werden.

Fazit

Das Crypto Trading erfreut sich immer größerer Beliebtheit, da in sehr kurzer Zeit eine hohe Rendite erzielt werden kann. Auf der anderen Seite aber, gibt es ein erhöhtes Risiko, sein eingesetztes Geld zu verlieren. Deshalb sollten gerade Anfänger oder Neueinsteiger am Anfang nur kleinere Beträge setzen oder nur soviel wie ohne Probleme verschmerzt werden kann.

Yuan Pay Group Erfahrungen & Test

Wie hilfreich es wäre, Informationen zu erhalten, die eine Prognose über den Markttrend geben könnten, können sich viele Menschen gar nicht vorstellen. Einige denken sogar, das sei völlig unmöglich. Allerdings gibt es mittlerweile immer mehr, sehr weit entwickelte Technologien, die mit der Hilfe von fortschrittlichen Algorithmen arbeiten. Damit wird das Unmögliche möglich. Wer würde diese Möglichkeit nicht in Anspruch nehmen, um zukunftsweisende Nachrichten bezüglich des Kryptowährungsmarktes zu erhalten, mit denen sich viel Geld verdienen lässt. Das geht mit einer Software, wie das Unternehmen Yuan Pay Group sie anbietet. Sie hilft, den Markt besser einschätzen zu können. Doch wie ist das möglich?

In einem Test wurde dieser Anbieter genau unter die Lupe genommen, sodass ein detaillierter Einblick in das automatisierte System gegeben ist. Es gibt außerdem eine Erklärung dazu, wie es gelingt, Gewinne zu erzielen. Zwar gibt es den Anbieter noch nicht so lange, doch Yuan Pay Group hat viele Händler auf der ganzen Welt auf sich aufmerksam gemacht. Was Yuan Pay Group genau ist und weitere wichtige Informationen gibt es in diesem Ratgeber über den Anbieter.

### Logo ###

Welche Leistungen bietet Yuan Pay Group an?

Hinter Yuan Pay Group steckt eine Software, die den Handel mit Kryptowährungen ermöglicht. Hier werden die aktuellen Trends des Marktes genau analysiert, damit Prognosen gestellt werden können. Dieses Programm setzt sich aus Daten zusammen, die aus dem Internet, Finanzindex, den globalen Nachrichten und Auslandsmärkten stammen. Das automatisierte System verarbeitet sämtliche Daten anschließend, damit diese Broker besser interpretieren können. Sobald dann die Seriosität der Daten und Informationen von den Brokern bestätigt werden, erlaubt das automatisierte System von Yuan Pay Group den Handel. Die Software ist sehr übersichtlich und soll ermöglichen, die Chancen auf den weltweiten Märkten konstruktiv zu nutzen. Des Weiteren sind die Prozesse durch die Software schneller als manuelle Prozesse in Bezug auf den Handel mit Kryptowährungen.

Features und Funktionen bei Yuan Pay Group

### Kennzahlen ###

Die Macher der Plattform Yuan Pay Group

Der Mann hinter dem Portal Yuan Pay Group soll John Meyers sein. Er verfügt über ein breites Wissen und eine langjährige Erfahrung im Hinblick auf Kryptowährungen. Darüber hinaus bietet Yuan Pay Group ein großes Netzwerk aus regulierten und seriösen Brokern. Diese analysieren sämtliche erhaltenen Daten auf der Basis moderner Algorithmen, damit die Kunden von Yuan Pay Group im Vergleich zu anderen Investoren viele Vorteile haben.

### 3 Schritte ###

Erfahrungen mit Yuan Pay Group

Es gibt Nutzer, die anfangs skeptisch waren, sich jedoch überzeugen konnten, dass der Handel über Yuan Pay Group deutlich einfacher ist als der manuelle Handel. Sie konnten online Geld verdienen, obwohl sie eigentlich nicht verstanden haben, wie die Software funktioniert. Sie übernimmt alle komplizierten Schritte und sorgt dafür, dass die User sich nur kurze Zeit mit der Plattform beschäftigen müssen. Dennoch können Gewinne erzielt werden.

Vor- und Nachteile

Vorteile:

Die Funktionen bei Yuan Pay Group sind besonders vielseitig und können nach eigenen Wünschen angepasst werden. Zudem sind die Handelssignale sehr exakt. Das erhöht die Chancen, erfolgreich mit der Software handeln zu können. Darüber hinaus gibt es eine erweiterte Datenanalyse durch Algorithmen. Diese werden aus einem Pool geschöpft, der sich aus finanziellen Ressourcen und Online-Medien zusammensetzt. Anschließend werden die Daten analysiert. Außerdem analysiert ein Experten-Team alle Daten, um so zu gewährleisten, dass diese für die Nutzer so verlässlich wie möglich sind.

Nachteile:

Das Team von Yuan Pay Group ist nicht bekannt. Dennoch beeinflusst dieser Umstand die Leistung der Software nicht.

Kurze Zusammenfassung

Nach dem Test lässt sich sagen, dass Yuan Pay Group ein seriöser Anbieter ist. Das Programm wurde eigens dafür entwickelt, anderen Nutzern zu helfen, sich auf dem Kryptowährungsmarkt erfolgreich zu behaupten. Wer selbst mit Kryptowährungen handeln möchte, kann Yuan Pay Group gerne einmal ausprobieren.

Yuan Pay Group verglichen mit ähnlichen Anbietern

Bei Yuan Pay Group handelt es sich um ein Portal, mit dem Gewinne erzielt werden können. Allerdings unterscheidet sich die Plattform von den herkömmlichen automatisierten Handelsportalen. Das jedoch im positiven Sinn, denn der Anbieter scheint besser zu sein. Deshalb kann er uneingeschränkt empfohlen werden.

Was ist Bitcoin Trading

Das Trading mit der Kryptowährung Bitcoin findet immer das Interesse unter den Anlegern. Früher war der Handel mit Bitcoin eher etwas für risikobewusste Insider. Aber längst haben nicht nur institutionelle Anleger, sondern auch Neueinsteiger und Anfänger im Börsenhandel den Bitcoin für sich entdeckt. Wer in das Bitcoin Trading einsteigen will, sollte sich aber vor allem vorher richtig über die Funktion des Bitcoin und des Bitcoin-Trading informieren. Denn bei allen Chancen bleibt das Bitcoin Trading auch immer eine spekulative Anlage. Der schwankende, also volatile Kurs des Bitcoin bietet beides – Chancen und Risiken.

Schritt für Schritt in das Bitcoin Trading einsteigen

Zunächst sollte man sich einen passenden Broker aussuchen, bei dem man online mit der Kryptowährung Bitcoin traden kann. Etoro ist zum Beispiel ein solcher Broker. Wenn man sich nach einem Vergleich für den passenden Broker entschieden hat, muss man vor dem Bitcoin-Trading dort ein Konto zum Handeln eröffnen und Geld einzahlen. Nach dem Registrieren muss man entweder online oder per Postident seine Identität nachweisen – so sind die gesetzlichen Bestimmungen. Das spricht aber auch für die Seriosität des Brokers. Dann kann eine erste Einzahlung vorgenommen werden, damit man Geld zum Bitcoin-Trading hat. Die Einzahlung wird in der Regel am besten und schnellsten mit einer Kreditkarte erfolgen können. Gute Anbieter bieten im Übrigen zunächst an, dass man mit einem Demo-Konto mit Spielgeld startet. Das ist sehr ratsam für Anfänger, weil auf dem spekulativen Markt mit Bitcoin auch schnell Verluste bis zum Totalverlust eintreten können. Da ist es sehr wichtig, dass man den Markt versteht, aber auch alle Funktionen des Kontos für das Bitcoin-Trading einmal kennenlernt und ausprobiert. Bei einem Demo-Konto hat man nicht das Risiko, echtes Geld zu verlieren. Denn Fehler werden sicher am Anfang passieren.

Start in das Bitcoin Trading mit Echtgeld

Wenn man jetzt echtes Geld als Einzahlung auf dem Konto hat, kann man mit dem Bitcoin Trading beginnen. Allerdings muss man sich eine Trading Strategie überlegen und am besten auch Stopp-Loss-Limits setzen. So werden die Bestände an Bitcoin verkauft, wenn der Kurs eine bestimmte Kursgrenze unterschreitet. Beim Bitcoin-Trading geht es darum, kleine Kursschwankungen auszunutzen, um Gewinne zu machen. Vor dem ersten Trade sollte man sich auch genau über politische Meldungen zum Bitcoin informieren und auch die letzten Kursdaten lesen. Gerade einzelne Ereignisse können den Kurs des Bitcoin als spekulative Kryptowährung besonders stark beeinflussen. Information ist hier sehr wichtig. Generell sollte man beim Bitcoin-Trading nur Geld setzen, dass man auch als Verlust verkraften könnte.

Bitcoin Up Erfahrungen & Test

Im Gleichschritt mit der wachsenden Nachfrage nach Kryptowährungen hat auch das Angebot an Trading-Bots zugenommen. Nicht alle Programme halten dabei, was sie versprechen. Aus dem Grund haben wir uns entschieden, einen der vielversprechendsten Bots auf dem Markt genauer anzusehen.

Bitcoin Up gilt als einer der führenden Krypto-Bots. In letzter Zeit sorgte der Roboter immer wieder für Schlagzeilen, weil es seinen Nutzern gelang, innerhalb kurzer Zeit erstaunlich hohe Gewinne zu erzielen. Daher stellt sich die Frage: Wie genau funktioniert Bitcoin Up und wie geeignet ist das Programm für Einsteiger?

### Logo ###

Bitcoin Up im Überblick

Bitcoin Up basiert auf komplexen Algorithmen, welche auf Basis langjährig zusammengetragener Daten erstellt wurden. Dadurch ist der Bot in der Lage, Kursentwicklungen innerhalb von Sekundenbruchteilen zu analysieren. Hierfür werden eine Reihe von zuverlässigen Indikatoren hinzugezogen. Bitcoin Up kann auf Grundlage seiner Analyse eigenständig Handelsentscheidungen treffen und selbstständig Kryptowährungen kaufen und verkaufen. Seine Nutzer müssen sich dabei lediglich gelegentlich um die Grundeinstellungen des Bots kümmern. Die täglichen Entscheidungen am Markt werden vollständig vom Trading-Bot getroffen.

Features & Funktionsweise

### Kenzahlen ###

Wer sind die Entwickler hinter Bitcoin Up?

Bitcoin Up wird stetig von einem Team aus erfahrenen Finanzhändlern und Programmieren weiterentwickelt. Durch die Mischung aus Finanz- und Softwareexpertise können die Entwickler ihren Nutzern ein besonders rundes Produkt anbieten. Gleichzeitig haben Anleger die Gewissheit, dass der Bot stets mit den neuesten Entwicklungen auf dem Markt mithalten kann.

### 3 Schritte ###

Das sagen Nutzer über Bitcoin Up

Ich hatte vorher noch keine großen Erfahrungen mit irgendeiner Form von Anlage. In der Vergangenheit haben mich die hohen Einstiegskosten meist abgeschreckt. Als ich auf Bitcoin Up gestoßen bin und gesehen habe, dass die Mindesteinlage lediglich 250 Dollar betrug, habe ich mich spontan dazu entschlossen, dem Ganzen eine Chance zu geben. Die Entscheidung hat sich als richtig herausgestellt. Innerhalb kurzer Zeit habe ich meinen ursprünglichen Einsatz bereits mehrfach wieder reingeholt.

Vor- und Nachteile

Vorteile

Automatisiertes Trading: Bitcoin Up handelt selbstständig und nimmt Anlegern daher einen Großteil der komplexen Arbeit am Markt ab. Das spart Zeit und Nerven.

Verschiedene Einzahlungsoptionen: Anleger können zwischen Mastercard, VISA, Banküberweisungen und einer Reihe anderer Zahlungsanbieter wählen.

Keine versteckten Gebühren: Es wird lediglich eine prozentuale Gewinnbeteiligung fällig. Ansonsten fallen keine weiteren Gebühren an.

Schneller Zugriff auf das Geld: Nutzer behalten jederzeit den Zugriff auf ihr Kapital. Eingezahltes Geld und Gewinne können innerhalb von 24 Stunden wieder auf das eigene Konto gebucht werden.

Leichter Einstig: Dank seiner nutzerfreundlichen Bedienoberfläche sowie des nützlichen Demo-Modus finden sich auch Einsteiger schnell mit Bitcoin Up zurecht.

Nachteile

Eingeschränkte Verfügbarkeit: Bitcoin Up ist momentan noch nicht in allen Ländern verfügbar.

Keine App: Die Handelsplattform ist Browser-basiert. Eine Nutzung per App ist derzeit noch nicht möglich.

Ist Bitcoin Up seriös?

Die Plattform von Bitcoin Up ist frei von Malware. Nutzer können jederzeit auf ihr Guthaben zugreifen und es existieren keine versteckten Kosten. Außerdem setzt Bitcoin Up auf einen seriösen Broker. Es handelt sich um ein rundherum seriöses Angebot.

Die Funktionsweise von Bitcoin Up

Bitcoin Up kann auf eine große Menge an Informationen zurückgreifen, um seine Analyse des Marktgeschehens in Echtzeit zu betreiben. Sobald das Programm zu dem Schluss kommt, dass sich der Kauf lohnt, erwirbt Bitcoin Up mit dem bereitgestellten Geld seiner Nutzer Kryptowährung. Erreichen die Kurse einen geeigneten Höchststand, verkauft der Bot wieder. Aus der Differenz zwischen Kauf und Verkauf ergibt sich der Gewinn, welcher dem Guthaben-Konto des Anlegers gutgeschrieben wird.

Wie nutzt man Bitcoin Up am besten?

Für den Anfang reicht es, sich auf die Mindesteinlage von 250 Dollar zu beschränken. Nachdem Anleger ihre ersten Gewinne erzielt haben, können sie nach und nach höhere Summen investieren. Weil das Programm automatisch arbeitet, reichen bereits 30 Minuten am Tag, um Bitcoin Up zu kontrollieren. Es müssen lediglich ab und zu Änderungen an den Präferenzen vorgenommen werden. Alles andere übernimmt der Bot.

Fazit

Bitcoin Up ist ein leistungsstarkes Trading-Programm, welches es seinen Nutzern erlaubt, innerhalb kurzer Zeit erstaunlich hohe Gewinne zu erwirtschaften. Aufgrund seiner einfachen Bedienbarkeit lohnt es sich auch definitiv für Einsteiger.

Bitcoin Era Erfahrungen & Test

Zur Zeit sprießen die neuen Anbieter wie Pilze aus dem Boden, welche Menschen beim Handeln mit Bitcoin und anderen Währungen helfen wollen. Nicht ohne Grund entscheiden sich viele Menschen aus der ganzen Welt für die Plattform Bitcoin Era. Hier handelt es sich anscheinend um einen seriösen Anbieter, welcher seinen Kunden einen sehr guten Service und überzeugende Quoten bietet.

Wer sich hier anmelde, der kann sofort in den Handel einsteigen. Das liegt zum einen an dem niedrigen Einzahlungsbetrag und zum anderen daran, dass die Nutzung bei Bitcoin Era maßgeblich erleichtert wird. Dazu trägt nicht nur der Bot selbst bei, sondern auch der gute Kundenservice und die Übersichtlichkeit auf der Benutzeroberfläche.

### Logo ###

So funktioniert die Plattform Bitcoin Era

Dieser Bot ist mit einer sehr fortschrittlichen Software ausgestattet. Spezielle Algorithmen sorgen dafür, dass der Bot genau berechnen kann, ob es zu einem Anstieg oder zu einem Verlust bei bestimmten Kursen kommen wird. Natürlich gibt es keine Garantie für die Richtigkeit der Aussagen, doch die guten Quoten sprechen für sich.

Da der Handel für Bitcoin und anderen Währung niemals schläft, sondern an 24 Stunden täglich weiterläuft, kann ein einzelner Mensch geradezu unmöglich überblicken, wann welche Währung am besten verkauft oder gekauft werden sollte. Genau diese wichtige Aufgabe übernimmt der Bot für alle Anleger, die sich etwas dazuverdienen wollen oder sogar reich werden möchten.

### Kenzahlen ###

Diese Menschen stecken hinter dem bekannten Bot

Generell sind kein konkreten Namen bekannt, die den Bot bei Bitcoin Era erfunden oder entwickelt haben. Allerdings sind sich Experten einig: Es muss sich um Menschen handeln, die sich zum einen mit dem maschinellen Lernen und zum anderen mit den Finanzmärkten sehr gut auskennen. Anders ist es nicht zu erklären, dass das Zusammenspiel aus Algorithmus, Daten und Aktionen so gut funktioniert.

### 3 Schritte ###

Diese Meinungen gibt es derzeit zum Bot von Bitcoin Era

Wer sein Konto mit dem Mindestbetrag von 250 Dollar aufgeladen hat, der kann direkt loslegen. Viele Anleger, die bereits mehrere hundert oder sogar tausend Euro mit dem Bot verdient haben, sind natürlich überzeugt. Nur die wenigsten Menschen besitzen das Wissen, um die Funktion und die Logik hinter dem Bot zu verstehen. Das stört allerdings die Wenigsten, so lange der Ertrag in der Summe stimmt. Skeptiker, die nicht sicher und, ob sie hier ihr Geld investieren würden, schenken jenen mit maximalem Gewinn kein Gehör. Wer herausfinden will, ob die Rechnung bei Bitcoin Era aufgeht, muss es selbst ausprobieren.

Kaum Nachteile gegenüber zahlreicher großer Vorteile

Der einzige Nachteil bei diesem Anbieter ist der, dass Bitcoin Era nicht in jedem Land verfügbar ist. Doch dieser Aspekt lässt sich sicherlich vernachlässigen.

Ein besonderer Vorteil ist der, dass hier verschiedene Optionen für eine Auszahlung geboten werden. Bitcoin Era zwingt seine Kunden nicht dazu, ausschließlich das Geld mit einer bestimme Kreditkarte zu zahlen, sondern stellt viele verschiedene Optionen zur Auswahl.

Wer ein Demokonto nutzen möchte, um sich ganz sicher zu sein, dass er alle Funktionen verstanden hat und anwenden kann, der erhält auf dieser Plattform die Möglichkeit. Anleger lieben neben dem übersichtlichen Demokonto auch den freundlichen Kundenservice.

Nicht nur die Einzahlung, sondern auch die Abhebung funktioniert bei Bitcoin Era problemlos. Wer das Geld also sofort in einen Kredit investieren will oder das Geld erneut zum Kauf von Währung braucht, der muss hier nicht erst lange auf die Auszahlung der Gewinne warten.

Natürlich ist das funktionierende automatisierte Trading der größte Vorteil überhaupt. Ein moderner Algorithmus sorgt dafür, dass die Quoten hoch bleiben und sich Anleger Geld nebenher verdienen können. Für Menschen mit sehr wenig Zeit gibt es eine gute Nachricht: Hier muss nicht viel Zeit investiert werden. In der Regel reicht es auch, wenn Anleger einmal oder mehrfach am Tag kurz in das Konto schauen. Den Rest erledigt der Bot.

Bitcoin Era echt und seriös

Verschiedene Tests zeigen, dass es sich bei Bitcoin Era um eine Plattform handelt, die seriös ist. Auch an der Rechtmäßigkeit hat niemand mehr seine Zweifel, wenn er sich hier einmal angemeldet hat.