Was ist Bitcoin Trading

Das Trading mit der Kryptowährung Bitcoin findet immer das Interesse unter den Anlegern. Früher war der Handel mit Bitcoin eher etwas für risikobewusste Insider. Aber längst haben nicht nur institutionelle Anleger, sondern auch Neueinsteiger und Anfänger im Börsenhandel den Bitcoin für sich entdeckt. Wer in das Bitcoin Trading einsteigen will, sollte sich aber vor allem vorher richtig über die Funktion des Bitcoin und des Bitcoin-Trading informieren. Denn bei allen Chancen bleibt das Bitcoin Trading auch immer eine spekulative Anlage. Der schwankende, also volatile Kurs des Bitcoin bietet beides – Chancen und Risiken.

Schritt für Schritt in das Bitcoin Trading einsteigen

Zunächst sollte man sich einen passenden Broker aussuchen, bei dem man online mit der Kryptowährung Bitcoin traden kann. Etoro ist zum Beispiel ein solcher Broker. Wenn man sich nach einem Vergleich für den passenden Broker entschieden hat, muss man vor dem Bitcoin-Trading dort ein Konto zum Handeln eröffnen und Geld einzahlen. Nach dem Registrieren muss man entweder online oder per Postident seine Identität nachweisen – so sind die gesetzlichen Bestimmungen. Das spricht aber auch für die Seriosität des Brokers. Dann kann eine erste Einzahlung vorgenommen werden, damit man Geld zum Bitcoin-Trading hat. Die Einzahlung wird in der Regel am besten und schnellsten mit einer Kreditkarte erfolgen können. Gute Anbieter bieten im Übrigen zunächst an, dass man mit einem Demo-Konto mit Spielgeld startet. Das ist sehr ratsam für Anfänger, weil auf dem spekulativen Markt mit Bitcoin auch schnell Verluste bis zum Totalverlust eintreten können. Da ist es sehr wichtig, dass man den Markt versteht, aber auch alle Funktionen des Kontos für das Bitcoin-Trading einmal kennenlernt und ausprobiert. Bei einem Demo-Konto hat man nicht das Risiko, echtes Geld zu verlieren. Denn Fehler werden sicher am Anfang passieren.

Start in das Bitcoin Trading mit Echtgeld

Wenn man jetzt echtes Geld als Einzahlung auf dem Konto hat, kann man mit dem Bitcoin Trading beginnen. Allerdings muss man sich eine Trading Strategie überlegen und am besten auch Stopp-Loss-Limits setzen. So werden die Bestände an Bitcoin verkauft, wenn der Kurs eine bestimmte Kursgrenze unterschreitet. Beim Bitcoin-Trading geht es darum, kleine Kursschwankungen auszunutzen, um Gewinne zu machen. Vor dem ersten Trade sollte man sich auch genau über politische Meldungen zum Bitcoin informieren und auch die letzten Kursdaten lesen. Gerade einzelne Ereignisse können den Kurs des Bitcoin als spekulative Kryptowährung besonders stark beeinflussen. Information ist hier sehr wichtig. Generell sollte man beim Bitcoin-Trading nur Geld setzen, dass man auch als Verlust verkraften könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.